1998 Breakfast At Tiffany’s

1961 brachte Paramount Pictures den Hollywood-Klassiker „Breakfast At Tiffany’s“ heraus. Audrey Hepburn überzeugte in diesem Film als leichtlebiges Partygirl Holly Golightly mit Bindungsangst. Große Berühmtheit erlangte außerdem die von ihr getragene Mode in der Tragikomödie.

Mit der 1998 produzierten Fashion Doll Serie „Breakfast At Tiffany’s“ setzte Mattel der Anmut und Schönheit Audrey Hepburn’s ein Denkmal.

Die Puppe trägt ein schwarzes, enganliegendes Abendkleid aus Seide. Drapiert wird es mit einer langen weißen Stola. Der extravagante Stil wird mit schwarzen Pumps, einer fleischfarbenen Strumpfhose, einer schwarzen Handtasche und schwarzen langen Abendhandschuhen noch betont. Auf dem hochtoupierten Haar mit blonden Strähnen trägt Holly eine strassbesetzte Tiara; ihren schlanken Hals ziert eine dreireihige Kette mit falschen Perlen. Da Holly tagsüber schläft und ansonsten eine ausgesprochene Nachteule ist, trägt sie für alle Fälle eine schwarze Sonnenbrille bei sich. Die Puppe kann ihre Beine knicken, die Arme jedoch nicht. Wie im Film auch, hat Mattel unserer Holly-Doll einen Kaffeebecher und eine Papiertüte von „Schrafft’s“ mitgegeben; Schrafft’s war seinerzeit ein Unternehmen, das Süßwaren und Schokolade herstellte.

Das „Kleine Schwarze“ Abendkleid wurde im Original von Hubert de Givenchy entworfen – Audrey Hepburn’s bevorzugtem Couturier und langjährigem Freund.

475 Views

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.