Barbie Identification

E

1. Identify your doll with help of the product number and our Barbie Picture Database:

The newer Barbies and Kens are quite easy to identify: Their productnumber is stamped in the dolls back or sometimes in the neck. The product number is a five-digit combination of letters and numbers, stamped in silver or black color. Sometimes you find two numbers. The first is usally the assortment number, the second the product number. If you know the product number, you can search with this number in our Barbie Picture Database for the doll.


2. Identify your doll with help of our headmold Gallery:

If your Doll has no visable productnumber, have a look in the dolls neck. Allmost every Barbie head has a patent mark, that gives you the information, when this headmold was patented. The patent mark includes the name Mattel and the year – for example Mattel inc. 1966 or © 2016 Mattel. Older dolls might have the headmark on or in the rim.

If you know, which year your Barbie Head was patented, you can look in our head galleries to figure out her name, who she is and how old she is.

use the following indicators:
1. colour of the skin
2. her hair (colour, hairstyle, material, jewelry…)
3. her eyes (eye colour, makeup, eye brows, eye lashes, placement and number of light points…)
4. holes for earrings or none?
5. her outfit (in case she is wearing the original dress and accessoires)


D

1. Identifiziere deine Barbie anhand der Produktnummer und unserer Bilder Datenbank

Bei den neueren Barbies, etwa ab 2018 ist die Identifizierung sehr einfach: Sie haben ihre Produktnummer im Rücken oder Nacken gestempelt. Die Nummer besteht aus einer fünfstelligen Buchstaben-/Zahlenkombination. Gelegentlich werden auch zwei dieser Nummern angezeigt. Bei der ersten handelt es sich in der Regel um die Sortimentsnummer, die zweite Zahl ist dann die Produktnummer. Wenn du die Produktnummer hast, gib sie einfach in unsere Barbie Foto Datenbank ein, dann bekommst du die Barbie angezeigt (sofern wir schon ein Foto von ihr haben).

2. Identifiziere deine Barbie mit Hilfe unserer Headmold Galerien

Wenn die Barbie etwas älter ist, wirst du keine Produktnummer finden. Du kannst dich stattdessen am Datum des Nackenstempels orientieren. Die Jahreszahl gibt Auskunft darüber, wann diese Gesichtsform (auch Headmold, Facemold, Mold oder Sculp) patentiert wurde. Die Markierung ist meistens im Nacken zu sehen, bei älteren Puppen wurde sie in den Halsring geprägt. In unserer chronologischen Headmold Übersicht findest du die von Mattel patentierten Barbie- und Kenköpfe.

Das Datum der Partentierung sagt nichts darüber aus, wie alt deine Barbie ist. Selbst das 1958 patentiete Original Barbieface wird heute noch für neue Barbies verwendet. Das Datum gibt lediglich die Info, um welches Headmold es sich handelt. In manchen Jahren hat Mattel allerdings auch mehrere Molds patentieren lassen. In dem Fall müssen die Gesichtszüge mit der vorliegenden Barbie verglichen werden.

Viele Barbies sehen sich auf den ersten Blick sehr ähnlich und wenn sie nackt sind, wird es besonders schwierig.

Bei der Unterscheidung helfen folgende Merkmale.

1. Haare (Farbe, Frisur, Haarmaterial, Schmuck…)
2. Augenbemalung (Farbe, Lidschatten, Wimpern, Augenbrauen, Platzierung und Anzahl der Lichtpunkte…)
3. Lippen (Farbe und Form der Bemalung)
4. Gesichtsfarbe
5. Ohrringe
Und natürlich die Kleidung, sofern die Barbie ihre Originalkleidung trägt.
Bei den Vintage Dolls gibt manchmal nur die Kombination von Kopf und Originalkörper (Body Markierung) verlässliche Auskunft über das Produktionsjahr der Puppe.[/su_expand]