Re-Ment Eki Naka Sweets, 2012

Die Serie „Eki Naka Sweets“ kam 2012 auf den Markt. „Eki Naka“ bedeutet so viel wie „im Bahnhof/Bahnhofsgelände“. Die kreativen Köpfe von Re-Ment haben sich hier die Mühe gemacht, Namen für Süßwarengeschäfte zu erfinden, um ihren Miniaturen mehr Authentizität zu verleihen.

Bilder 01 bis 04: Abbildungen der Verpackung/Setcard
Bilder 05 und 06: Set 1 (Geschäft „Strawberry Planet“): Kuchen, Teller, Erdbeersaft, Transportbox
Bilder 07 und 08: Set 2 (Geschäft „Antoinette“): Kuchenständer mit Cupcakes/Macarons
Bilder 09 bis 11: Set 3 (Geschäft „Sa-Ku-Ra“ – „Kirschblüte“):  Daifuku Mochi (Reiskuchen mit Erdbeeren), Gebäck?, Behälter
Bilder 12 und 13: Set 4 (Geschäft „C’est bien beau“ – „Das ist gut und schön“): Obsttörtchen und Kuchenständer, Transportbox
Bilder 14 und 15: Set 5 (Geschäft „Elisa Pendleton“): Eclairs, Donuts, Tablett, Gebäckzange
Bilder 16 und 17: Set 6 (Geschäft „Rayures Douces“ – „süße Streifen“): Kekse/Zwieback, Schweizer Rolle, Behälter, Transportbox
Bilder 18 und 19: Set 7 (Geschäft „Maman d’oeufs“ – „Mamas Eier“): Baumkuchen, Eierpudding
Bilder 20 bis 22: Set 8 (Geschäft „Liebesgeschichte“): Schokolade in Geschenkbox, Gefäß für Schokolade

268 Views

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.