2015 tokidoki Barbies

2011 hatte Mattel einen Riesenerfolg mit der tokidoki Barbie, die in Zusammenarbeit mit dem italienischen Künstler Simone Legno entstand. Zum 10-jährigen Geburtstag der von Legno kreiierten Marke tokidoki kam eine erneute Zusammenarbeit zustande, aus der 2015 zwei tokidoki Barbies hervorgingen.

Zwei tokidoki Barbies klang für die Sammler erstmal toll. Bis bekannt wurde, dass die eine als Black Label und die andere als Platinum (nur 999 Stück, weltwelt) produziert wurde. Beide wurden mit dem neuen Karl Face gestaltet und beide gab es zum gleichen Ausgabepreis von 75 Dollar! Verkaufsstart war der 1. September 2015.

Während die Black Label tokidoki ganz normal im Shop von TheBarbieCollection.com und bei den bekannten Händlern angeboten wurde (die Bestellung war anfangs auf 1 Barbie limitiert), hatte sich Mattel für die Platinum tokidoki eine Schatzjagd ausgedacht. Zum einen war im Vorfeld nicht bekannt, welche Händler sie bekommen würden. Zum anderen musste man im Mattel Shop nach ihr suchen. Auf zwei Seiten des neugestalteten Webauftritts war der tokidoki Kaktusfreund versteckt, der zu der eigentlichen Shopseite weiterleitete. Da der Server beim Verkauf solcher Exklusiv-Dolls gerne mal abstürzt, hatte Mattel auch gleich eine neue technische Shop-Lösung entwickelt. Bei großem Andrang gelangten die Käufer zunächst in einen Warteraum, bevor sie auf die Shopseite weitergeleitet wurden. Innerhalb von etwa 10 Mnuten war sie trotz Schatzsuche und Warteraum ausverkauft, kurz danach stand ihr „Kurs“ auf ebay schon bei 500 Dollar….

Nachdem auch die Black Label tokidoki anfangs bei amazon.com auf 1 Barbie pro Bestellung limitiert war, muss der Lagerbestand bei amazon recht hoch gewesen sein, denn nach etwa drei Monaten konnte man sie nicht nur in beliebiger Stückzahl ordern, sondern auch 50% preisgünstiger.

Die seltene Platinum tokidoki hat violett-schwarze Haare, ein schwarzes Oberteil und einen Rock in schwarz-weiß mit verschiedenen tokidoki-Figuren.

 

Ihre Black Label Schwester hat pink-beige Haare, ein silbernes Oberteil und einen kunterbunten Rock mit tokidoki Figuren. Die pink tokidoki war im Mattel Collectorshop nach etwa zwei Monaten ausverkauft, bei amazon.com gab es sie noch mehrere Monate zu einem stark reduzierten Preis.

Die beiden Dolls unterscheiden sich im weiteren bei ihren Tattoos, dem Makeup, den Accessoires… außerdem haben sie verschiedene tokidoki Tiere an der Leine.

Abgesehen von dem für Sammler unerfreulichem Verkaufskonzept, zeichen sich die Dolls und die Verpackung durch viele bunte Details aus. Die Verpackungen sind sehr plastisch gestaltet, sodass sie eine tolle 3-D-Wirkung haben. Man hat den Eindruck, Barbie wäre mitten in einem kunterbunten tokidoki Laden beim Shoppen.

826 Views

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.